Wie stellen wir uns Lüdenscheid in Zukunft vor?

v. l. n. r. Oliver Fröhling (Fraktionsvorsitzender CDU Lüdenscheid),
Christoph Weiland (Bürgermeister-Kandidat), Ralf Schwarzkopf (Parteivorsitzender CDU Lüdenscheid)

Die Steuern- und Abgabenbelastung ist moderat. Die Wirtschaft und der Einzelhandel blühen auf. Der Haushalt ist ausgeglichen. Die Kindertagesbetreuung ist kostenlos. Wir verfügen über gut ausgestattete Schulen. Die Innenstadt ist gepflegt, belebt und die Gebäude werden genutzt. Der Verkehr fließt – auch durch ein intelligentes, vernetztes Konzept. Das Kulturangebot ist vielfältig – genauso wie das weitere Freizeitangebot. In der Verwaltung werden Vorgänge digital und innerhalb kürzester Zeit bearbeitet. Dabei suchen wir immer gemeinsam nach einer Lösung im Sinne der Antragssteller. Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen werden als Betroffene in politische Entscheidungen mit einbezogen.

Wir müssen Ende 2020 damit beginnen, Lüdenscheid jeden Tag ein Stück besser zu machen. Dann werden wir es schaffen, das Gesicht unserer Stadt nachhaltig zu verändern.

Für diese Vorstellung trete ich gerne als Kandidat für das Bürgermeister-Amt an.
Ich freue mich auf Gespräche, Diskussionen, Einladungen, … und darauf, mit Euch/Ihnen gemeinsam Lüdenscheid jeden Tag ein Stück besser zu machen!

=> Meine Ziele!

Was reizt mich an der Politik?

Regenbogen über dem Grand Canyon – North Rim (2016)

Gestern saßen wir im familiären Kreise zusammen: Angst vor einer Rezession, Zweifel an den Politikern, Kritik an den Lobbyisten, Fokus auf viele Dinge, die nicht gut laufen… .
Vor rund drei Jahren habe ich den Entschluss gefasst, mich in der Lokalpolitik einzubringen. Mit den Themen, die mir besonders am Herzen liegen: Kinder und Jugendliche. Die CDU hat es mir dann ermöglicht, als Sachkundiger Bürger im Jugendhilfeausschuss der Stadt Lüdenscheid mitzuarbeiten.
Gemeinsam mit den Rats- und Ausschussmitgliedern der CDU nehme ich zusätzlich regelmäßig an den Fraktionssitzungen teil. Die Diskussionen und das Engagement machen mir Spaß.  Umso mehr macht es mich nachdenklich, wenn über „die Politiker“ gesprochen wird und ich mich als einen davon selbst sehe… .
Wer, wenn nicht wir, sollten etwas für Lüdenscheid bewegen?