Spazieren gehen…

Heute war ich spazieren. Allein mit Hund. Dreifach geimpft. Ich habe ein Jahr Revue passieren lassen, in dem ich beruflich unter Corona gelitten habe und liebe Menschen beerdigen musste.

Bis heute habe ich jede Haltung und Meinungsäußerung toleriert (zum Teil für mich nachvollziehbar, zum Teil nur schwer zu ertragen).

Es war mir wichtig, dass wir ganzjährig für Kinder, Jugendliche und Familien im CVJM Aktionen angeboten haben. Gerade jetzt, wo es darum geht, möglichst viel nach- und aufzuholen. Ich habe mich für Luftfilter und CO2-Ampeln in KiTas und Schulen und einige Dinge mehr eingesetzt, um möglichst gut durch diese Zeit zu kommen.

Seit einigen Wochen erlebe ich in meiner Stadt, dass eine zunehmende Anzahl von Menschen wöchentlich durch die Innenstadt zieht. Am Montag waren es wohl um die 1000. Begleitet durch die Polizei über öffentliche Straßen. Die Polizei, die in diesem Jahr keine Sankt Martins Umzüge begleiten konnte. Dafür haben sich die Marschierenden bedankt.
Vorbei an den Weihnachtsmarkt-Händlern, die 2G bei ihren Kunden durchsetzen. Auf den Rathausplatz vor das Rathaus, in dem die Stadtverwaltung das Ordnungsrecht ausübt. Arm in Arm, geimpft, getestet oder ungeimpft und ohne Maske haben sie „Freiheit“ gesungen.

Während Sie Ihre Demonstration „Spaziergang“ nennen. Genauso wie Pegida-Demonstrationen unter anderem durch Herrn Höcke bezeichnet werden, was aber wiederum zum mitmarschierenden Neonazi passt… .

Führt unsere Toleranz dazu, dass Menschen – gegen alle Regeln – unter Missachtung von Kontaktverboten, Mindestabstand und Maskenpflicht – ihre Freiheit besingen dürfen? Wofür nehmen wir und unsere Kinder Einschränkungen hin, wenn sich intelligente Menschen ihre Aerosole – in diesem Fall sogar draußen – gegenseitig singend in den Rachen schieben? Was hält unsere Ordnungskräfte davon ab, unsere Regeln bei diesen Menschen- anders als bei anderen über den Tag verteilt- durchzusetzen?

Ich bin es müßig, darauf hinzuweisen, dass das Recht auf eine eigene Meinung nicht ein Recht auf eigene Fakten ist. Gerade dann wenn diese Menschen die Realität verweigern.
Denn: Eine Demonstration mit 1.000 Menschen, Lichtern, gemeinsamen Brechen der Regeln in unserer Gesellschaft, gemeinsamem Skandieren und Singen ist eine Demonstration.

Ein Spaziergang ist das, was ich heute Morgen gemacht habe. Mit Hund.

Please follow and like us: